deen

Friedrich Cerha

zurück

Ein Buch von der Minne

4 mal 11 Lieder nach mittelalterlichen Texten für Stingstimme und Klavier

Widmungsträgerin: Gertraud Cerha

Entstehung1946-1964
Uraufführung
  • UA Auswahl der frühesten Lieder · 2. Dezember 1951 · Wien, Frauenklub · Hertha Dworschak, Gesang · Friedrich Cerha, Klavier
  • UA Auswahl aus veröffentlichten und nicht veröffentlichten Liedern · 20.November 1979 · Wien, Konzerthaus · Margarethe Hintermeier, Alt · Kurt Equiluz, Tenor · Käte Wittlich, Klavier
  • UA · 28.Oktober 1986 · Wien, Nationalbibliothek · Werner Krenn, Tenor · Käte Wittlich, Klavier
Dauer01 01'00''
SätzeI: 13'
1. Ich schlaf, ich wach, ich geh, ich steh (anon.)
2. Hab ich Lieb, so hab ich Not (anon.)
3. In dieser weiten Welt (anon.)
5. Wo zwei Herzen liebe an einem Tanze gan (anon.)
6. Nur eine kann mir Freude geben (anon.)
7. Frau, du schöne, nun fahre mit mir (Der von Kürenberg)
11. Du bist mein, ich bin dein (anon.)
II: 11'
III: 20'
24. Bleib noch, mein lieb Gespiel, lieg still (anon.)
25. Ihre Schönheit, das hab ich erkannt (Graf Rudolf von Fenis)
28. Klägliche Not von der Minne klag ich (Herr Hess von Reinach)
IV: 17'
39. Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht (anon.)
41. O weh, wohin sind alle meine Jahre entschwunden! (Walther von der Vogelweide)
43. Werd wie ein Kind, werd taub, werd blind (Schwester Mechthild von Magdeburg)
44. Du sollst lieben das Nichts (Schwester Mechthild von Magdeburg)
Verlagbei Doblinger: Lieder Nr.: 1, 2, 3, 5, 6, 7, 11, 24, 25, 28, 39, 41, 43, 44 alle übrigen Lieder als Manuskript

zurück